Kirgistan

Hohe Berge, steile Wände, seltene Wiederholungen: Alpinkader NRW bewährt sich in Kirgistan

Einen Monat lang waren die Jungs vom DAV Alpinkader NRW im Pamir-Alai-Gebirge unterwegs. Während ihrer Abschlussexpedition bestiegen sie den 5509 Meter hohen Pik Piramidalny, den höchsten Gipfel des Karavshin-Gebietes. Außerdem durchstieg der Kader die Headwall des 4230 Meter hohen Asan.

In zwei Seilschaften aus je einem Trainer und zwei Kaderathleten und in verschiedenen Routen bezwang das Team die 800 Meter senkrecht abfallende Headwall des Asans.

Alpinkader NRW startet Expedition nach Kirgistan

Zu den großen Wänden des „Patagonien Zentralasiens“: Alpinkader NRW startet Expedition nach Kirgistan

Vom 16. Juli bis zum 16. August 2019 werden die Jungs vom DAV Alpinkader NRW im Pamir-Alai-Gebirge unterwegs sein. Es ist die Abschluss-Expedition des Landeskaders.

Ziel ist das Kara-Su-Tal im Südwesten Kirgistans, berühmt für seine Granit-Bigwalls. Neben hochalpinen Felsklettereien warten auf die Kader-Jungs auch kombinierte Wände an Bergen mit bis zu 5500 Metern Höhe.

RSS - Kirgistan abonnieren