Sport und Umwelt

Sport und Umwelt

Natursport als Erholungsform

Der Gewinn von mehr Freizeit und Mobilität ermöglichte in den letzten Jahrzehnten eine Zunahme von Sport und Erholung in der Natur. Als Ausgleich für Bewegungmangel im Alltag und Belastungen im Beruf hat Sport stark an Bedeutung gewonnen. Besonders die Natursportarten finden immer mehr Anhänger/innen. Viele Menschen üben sogar mehrere Natursportarten wie Klettern oder Mountainbiken aus.

Sensible Naturräume

Das Spannungsfeld zwischen Natursport und Naturschutz muss in Zusammenhang mit der allgemeinen Natur- und Umweltsituation gesehen werden. Natürliche Lebensräume werden durch menschliche Nutzungen und Eingriffe immer knapper. Andererseits betreiben Natursportler/innen ihren Sport gerade in diesen wertvollen Naturräumen: Klettern an Felsen, Kajakfahren in Bächen, Mountainbiken im Wald, Schneeschuhgehen in alpinen Winterlandschaften, Snowboarden ... Natursportler/innen können durch ihre Nutzung sensible Landschaftsteile unter Umständen belasten und schädigen.

Freizeit, Erholung und Sport in der Natur müssen deshalb umweltverträglich ausgeübt werden