Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU)

Die Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU) ist unser Dachverband mit über 80 eingetragenen Vereinen in Nordrhein-Westfalen, die eines gemeinsam: den Schutz von Landschaft und Natur.

Die LNU wurde am 11. Mai 1976 in Düsseldorf gegründet und als erster Naturschutzverband in Nordrhein-Westfalen im Jahre 1980 nach § 29 Bundesnaturschutzgesetz anerkannt. Diese Anerkennung beinhaltet, daß die LNU von Behörden und Dienststellen an bestimmten Planungs- und Genehmigungsverfahren zu beteiligen ist. Koordinierungsstelle für Planungsverfahren ist das Landesbüro der Naturschutzverbände NW, Ripshorster Str. 306, 46117 Oberhausen. Darüber hinaus ist die LNU in zahlreichen Gremien, Beiräten und Ausschüssen auf allen Ebenen des Landes vertreten.

Die LNU mit ihren etwa 350000 Einzelmitgliedern die größte Naturschutzorganisation Nordrhein-Westfalens. Zu ihren Gründungsmitgliedern zählen auch Vereine wie der Sauerländische Gebirgsverein, der Westfälische Heimatbund, der Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Hinzu kamen immer mehr kleinere und mittlere regionale Gruppen aus dem Arten- und Naturschutz, der Heimat- und Denkmalpflege, der Erholung in der freien Landschaft und dem Schutz des Waldes.

Alle Vereine haben mit der LNU ein landesweites Sprachrohr, das den Dialog mit der Politik und der Landesregierung sucht und das große Ziel der LNU vermittelt: den Schutz und Erhalt der gewachsenen Kulturlandschaften im bevölkerungsreichsten Bundesland. Mit Erfolg etwa bei Alleen – diese sind auf Druck der LNU in Nordrhein-Westfalen inzwischen grundsätzlich geschützt.