Carina Brust und Till Franzke - Selvaggio Blu – Eine Woche auf dem härtesten Trek Italiens (März 2017)

Selvaggio Blu, ein Trail über sieben Tagesetappen entlang der Ostküste Sardiniens durch wegloses Gelände mit Kletterpassagen und Abseilstellen, Wegfindungsschwierigkeiten und Wassermangel.
Das Gelände steil, holprig, ausgesetzt, rutschig, schwierig, spitze Steine, von Weg keine Spur und teilweise keine Markierung machen den Selvaggio Blu zu einer echten Herausforderung – auch für geübte Bergsteiger. Aber auch zu einem unvergesslichen Outdoor Erlebnis mitten in der Wildnis der gewaltigen, aber atemberaubend schönen sardischen Felsenküste.

Selvaggio Blu - der härteste Trek Italiens?,

Der härteste Trek Italiens?! Es gibt viele Titel für den Selvaggio Blu, aber in Worte fassen kann man das Erlebte kaum. Zu viert brachen die jungen Kletterer aus Bochum auf in ein Abenteuer in der Wildnis Sardiniens. 7 Tagesetappen durch wegloses Gelände, unberührte Natur und ohne Verpflegung brachten die Vier an ihre Grenzen. Belohnt wurde das Abenteuer durch ein unvergessliches Teamerleben, denn nur so funktioniert der Trek in der unbeschreiblich schönen Landschaft an der faszinierenden Küste entlang.

Selvaggio Blu – Eine Woche auf dem härtesten Trek Italiens
Es gibt viele Titel für den Selvaggio Blu, doch in Worte fassen kann man das Erlebte eigentlich nicht. Der Sentiero Selvaggio Blu ist ein echtes Abenteuer entlang der Ostküste auf Sardinien!
Im Oktober 2013 absolvierten vier Freunde der Klettergruppe aus der DAV­ Sektion Bochum eigenständig organisiert den bekannten Selvaggio Blu, einen Trail über sieben Tagesetappen entlang der Ostküste Sardinien / Italien durch wegloses Gelände mit Kletterpassagen und Abseilstellen, Wegfindungsschwierigkeiten und Wassermangel.
Das Gelände steil, holprig, ausgesetzt, rutschig, schwierig, spitze Steine, von Weg keine Spur und teilweise keine Markierung machen den Selvaggio Blue zu einer echten Herausforderung – auch für geübte Bergsteiger. Aber auch zu einem unvergesslichen Outdoor Erlebnis mitten in der Wildnis der gewaltigen, aber atemberaubend schönen sardischen Felsküste.
Man wandert auf dem Selvaggio Blu durch dichtes Gestrüpp, trekkt steile Passagen hoch, balanciert auf schmalen Felsbändern, überwindet Kletterstellen bis zum vierten Grad, quetscht sich durch enge Spalten und Höhlen und versucht in Schotterpisten Haltung zu bewahren.
Für den Selvaggio Blu bedarf es einiger Vorbereitung, Trittsicherheit sowie Erfahrung beim Klettern, Abseilen, guter Kondition und Flexibilität und dies sei nicht einfach nur so dahin gesagt. Die von vielen Vorgängern und im Führer erwähnten Wegfindungsschwierigkeiten machten den Trail zu einer wahren Herausforderung, die nur mit Improvisationstalent und guter Teamfähigkeit gelöst werden konnte. Wer dazu noch gute Ausrüstung mitbringt, erlebt ein Abenteuer, das man mit keinem vergleichen kann. Einzigartig und deswegen perfekt.
Die Erfahrungen, die man auf dem Sentiero Selvaggio Blu gewinnt, müssen teilweise mit viel Schweiß und Nerven gemacht werden, sind dafür aber lebenslang erhalten und unbezahlbar.

https://www.tourendatenbank.com/selvaggio-blu-the-trip-of-my-life/
https://www.tourendatenbank.com/selvaggio-blu-tag-1-von-santa-maria-navarrese-nach-cuile-de-us-piggius/

Termin Sektion Webseite
30.03.2017 Bochum mehr Informationen